Labor-Untersuchungen

Wir übernehmen für Sie die nötigen Schritte und Maßnahmen um eine Luftmessung, Materialprobe oder Oberflächenprobe zu nehmen. Diese werden dann unter Laborbedingungen ausgewertet.

Labor-Untersuchungen

Luftmessungen

Die Luftkeimzahlbestimmung dient der Erfassung luftgetragener, anzüchtbarer Sporen und kann daher zur Überprüfung der Sporenaufnahme über die Atmung eingesetzt werden. Die Auswertung erfolgt im Labor. Die Messung erfolgt aktiv, dass heißt, die Raumluft wir durch eine Pumpe oder ein Flügelrad auf spezielle Nährböden gezogen, auf denen sich die Sporen abscheiden. Als Referenzwert wird grundsätzlich eine Probe der Außenluft genommen.

Materialprobe

Die Materialuntersuchung durch direkte Entnahme von der befallenen Oberflächenschicht wird in der Regel bei sichtbarem Befall vorgenommen. Hier kann der Schaden anhand der mikroskopisch bestimmbaren Schimmelpilzgattungen und -arten eingestuft und eine Gefährdungsabschätzung vorgenommen werden. Typische Schadensbilder und -ursachen weisen häufig auch einen charakteristischen Befall auf.

Oberflächenproben / Folienkontaktproben

Schimmelpilz kann innerhalb weniger Tage Sporen bilden, die auf dem Luftweg auch in andere, unbefallenen Bereiche des Raumes oder Gebäudes verfrachtet werden. Zur Überprüfung der Flächenbeaufschlagung an nicht sichtbar befallenen Flächen werden spezielle Abdruckproben entnommen und angezüchtet. Anschließend können die Schimmelpilze identifiziert und die Flächenkonzentration ermittelt werden.

Diese Methode wird entweder zur Überprüfung der Belastungssituation bei der Erstuntersuchung oder bei der Sanierungskontrolle eingesetzt.